Rentner aufgepasst!

Der neue Verspätungszuschlag wird vielen teuer zu stehen kommen.

In den ersten Steuerbescheiden für 2018 taucht nun der erstmals für den Veranlagungszeitraum 2018 neu eingeführte Verspätungszuschlag in Höhe von monatlich

25 € für die verspätete Abgabe der Steuererklärung auf.

Leider hört man immer noch sehr häufig, dass bei Gesprächen unter Rentnern erzählt wird, man bräuche sich nicht selbst kümmern, denn das Finanzamt wird sich schon melden.

Das stimmt eben so nicht. Richtig ist, dass das Finanzamt sich heutzutage garantiert meldet. Allerdings meist erst nach vielen Jahren. Vor gut 3 Monaten wurde das Jahr 2014 geprüft und die, die "erwischt" wurden, mussten die Steuererklärungen für die letzten 5 Jahre auf einen Schlag innerhalb kurzer Frist einreichen und, wenn Steuern nachgezahlt werden mussten, für die Jahre 2014 bis 2017 auch noch zusätzlich Zinsen von 6% jährlich entrichten.

Ab der Steuererklärung für 2018 kommen dann auch noch Verspätungszuschläge von mindestens 25 € für jeden Monat der verspäteten Abgabe dazu.

Es wird also zukünftig deutlich teurer, den Kopf in den Sand zu stecken und auf die Aufforderung des Finanzamtes zu warten!